Auf einem alten Firmengelände in Lüneburg sollen vier Stadtvillen entstehen, welche zwei unterschiedliche Gestaltungstypen aufweisen werden.

Der erste Bautyp, geplant mit vier Wohneinheiten, ist ein Baukörper, der sich gegeneinander versetzt und aus zwei unterschiedlichen Baustoffen – Mauerwerk und WDVS – gestaltet werden soll. Dieser wirkt fast wie ein Doppelhaus.

Der zweite Bautyp, der aus fünf Wohneinheiten bestehen soll, stellt sich in der Gestaltung kompakter dar und präsentiert sich offensichtlicher als Mehrfamilienhaus. Dieser passt sich aber durch die Material- wahl dem anderen Bautypen an.

Lüneburg, Planung 2015
Entwurf, Visualisierung